• tourismus-1
  • tourismus 2
  • tourismus 3
  • tourismus 4

Brauchtum / Tradition

Erfahren Sie bei einem Dorfrundgang spannendes über die alten Häuser und den Brauchtum von Bönigen aus dem 16. – 18. Jahrhundert. Erlernen Sie die ersten Handgriffe des Holzschnitzens. Lauschen Sie den Klängen und geniessen Sie traditionelle volkstümliche Darbietungen mit Gesang, Jodel, Alphornbläser, Fahnenschwingen.

  • Dorfrundgang – «Das Dorf der beschnitzten Häuser»
  • Konzerte am See – «Heimatliche Klänge am Brienzersee»
  • Holzschnitzen am See – Traditionelles Handwerk »Schnitzlen»
  • Gästeprogramm Bönigen und Iseltwald

Das Dorf der beschnitzten Häuser und die «alte Pinte», unser Dorfmuseum

Bei einem Dorfrundgang auf dem historischen Häuserweg von Bönigen findet man spannendes über die alten Häuser und den Brauchtum von Bönigen aus dem 16. – 18. Jahrhundert. Wie z.B. das «Housihuus» aus dem Jahre 1757, das erste Gastwirthaus in Bönigen, in welchem 1808 König Friedrich von Württemberg logierte. Im Dorfmuseum «alte Pinte» findet man zudem Bemerkenswertes aus der Vergangenheit der Böniger. Weiter bietet das Dorfmuseum «alte Pinte» aus dem Jahre 1772 einen Einblick in ein typisches Berner Oberland Chalet mit seiner ländlichen Küche und Zimmern mit Einrichtungs- und Gebrauchsgegenständen aus der Zeit zwischen 1730 bis 1920.

dorfrundgang-boenigen Tipp
Dorfführung Bönigen: Geführter Dorfrundgang durch den historischen Häuserweg, mit einem einheimischen Führer.
Vom 3. Juli - 18. September 2019, jeden Mittwoch um 09.30 – 11.00 Uhr.
Treffpunkt beim Tourismusbüro Bönigen. Ohne Voranmeldung und kostenlos.

Oder möchten Sie das Dorf auf eigene Faust entdecken?
Ortsplan vom Historischen Häuserweg erhältlich bei der Touristinformation Bönigen-Iseltwald.
   
dorfmuseum Tipp
Dorfmuseum geöffnet von Mai – Oktober.
Weiter Informationen finden Sie hier.

Konzerte am See – Heimatliche Klänge am Brienzersee

Traditionen und Folklore aus vergangener Zeit wird auch heute noch gelebt. In den Sommermonaten trifft man sich am See, zu Konzerten mit heimatlichen Klängen. Auf einer spektakulären Naturbühne am See präsentieren Böniger Trachtenfrauen stolz Volkstänzen in ihren Trachten, die meist von Generation zu Generation weitergegeben werden. Zu den Klängen der Alphornbläser begeistern einheimische Jodler das Publikum. Die Jodler, alle stolz gekleidet in ihrer Berner Männertracht, die aus dem typischen Berner Mutz besteht; einer schwarzen, kurzärmligen bestickten Samtjacke. Natürlich, wie in allen volkstümlichen Anlässen in der Schweiz, darf die Kunst des Fahnenschwingers und Alphornbläsers nicht fehlen.

konzert-am-see trachtengruppe Tipp
Konzerte am See: Geniessen Sie traditionelle volkstümliche Darbietungen. Aufgeführt auf einer spektakulären Naturbühne am See, umgeben von Bergen, die sich im tiefen Blau des Brienzersees spiegeln. Lauschen Sie den heimatlichen Klängen und bewundern Sie im Hintergrund das Alpenglühen, wenn die letzten Sonnenstrahlen sich verabschieden. Daten Quaikonzerte Bönigen und Platzkonzerte Iseltwald
 

Holzschnitzen am See - Traditionelles Handwerk «Schnitzlen»

An den beschnitzten Häusern in Bönigen erkennt man, dass die Vorfahren der Böniger einen ausgeprägten Sinn für schöne Formen hatten. Sie besassen grosses Talent in der Holzbearbeitung, dem «Schnitzlen» und kannten die Technik dieses Kunsthandwerkes. Das Schnitzlergewerbe hat Bönigen während rund 150 Jahren den Stempel aufgedrückt.

kuhschnitzen tradition Tipp
Kuhschnitzen in Bönigen: Erfahren Sie mehr über das alte Handwerk «Schnitzlen» (Holzbearbeitung) und erlernen Sie die ersten Handgriffe dieser Kunst. Unter Anleitung eines professionellen Schnitzers schnitzen Sie Ihr persönliches Souvenir aus den Ferien, eine Schweizer Holz-Kuh. 
Vom 2. Juli bis 27. August 2019, jeden Dienstag um 15.30 - 17.00 Uhr.
Preis mit Gästekarte CHF 25.00/ ohne Gästekarte CHF 35.00
Kinder ab 12 Jahren.
Anmeldung erforderlich, jeweils bis Dienstag um 11.30. Tourismusbüro Bönigen, Seestrasse 6, 3806 Bönigen. Tel. 033 822 29 58, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!