einwohnergemeinde

Gemeindewahlen 2021

Infolge Ablaufs der Amtsdauer finden die Gemeindewahlen an der Urne wie folgt statt:

Sonntag, 28. November 2021
Eventueller 2. Wahlgang für das Gemeindepräsidium am 19. Dezember 2021

Gestützt auf Artikel 35 der Gemeindeordnung (GO) respektive Artikel 22 des Reglements über Abstimmungen und Wahlen (AWR) sind folgende Wahlen durch die Stimmberechtigten vorzunehmen:
  1. Im Majorzwahlverfahren (Mehrheitswahlverfahren) die Gemeindepräsidentin oder der Gemeindepräsident
  2. Im Proporzwahlverfahren (Verhältniswahlverfahren) die sechs übrigen Mitglieder des Gemeinderates
Amtsdauer
1. Januar 2022 bis 31. Dezember 2025

Stimmberechtigung (Art. 34 GO)
Stimmberechtigt in Gemeindeangelegenheiten sind alle Personen, die in kantonalen Angelegenheiten stimmberechtigt und seit mindestens drei Monaten in der Gemeinde Bönigen wohnhaft sind.

Begehren um Eintragung in das Stimmregister sind bis spätestens Dienstag, 23. November 2021, 17.00 Uhr, einzureichen.

Wahlmaterial (Art. 26 AWR)
Jeder wahlberechtigten Person werden spätestens 10 Tage vor dem Wahltag der persönliche Wahlausweis und das amtliche Wahlmaterial zugestellt. Bei einem allfälligen zweiten Wahlgang für das Gemeindepräsidium werden die Wahlunterlagen spätestens 5 Tage vor dem Wahltag zugestellt.

Im Stimmregister eingetragene Personen, welche keinen Wahlausweis erhalten oder diesen verloren haben, können bis Freitag, 26. November 2021, 17.00 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung ein Doppel verlangen.

Stimmabgabe (Art. 27 AWR)
Die Stimmberechtigten geben ihre Stimme persönlich an der Urne oder brieflich ab. Für die persönliche Stimmabgabe hat das Abstimmungslokal bei der Gemeindeverwaltung Bönigen am Sonntag, 28. November 2021, von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr geöffnet.

Für die briefliche Stimmabgabe kann das Antwortcouvert bis Sonntag, 28. November 2021, 10.00 Uhr, in den offiziellen Briefkasten bei der Gemeindeverwaltung Bönigen eingeworfen werden. Im Übrigen richtet sich das Verfahren über die briefliche Stimmabgabe nach der kantonalen Gesetzgebung über die politischen Rechte.

Wahlvorschläge (Art 28 ff AWR)
Wahlvorschläge (bei Verhältniswahlen die Listen) sind bis spätestens am Montag, 4. Oktober 2021, 12.00 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Bönigen, unter Berücksichtigung der formellen Anforderungen einzureichen.

Wahlvorschläge und Listen dürfen nicht mehr Namen enthalten, als Sitze oder Mandate zu besetzen sind. Jeder Wahlvorschlag und jede Liste muss eine deutliche Bezeichnung seiner oder ihrer Herkunft (Partei, Verein, Gruppierung und dergleichen) enthalten und sich von anderen Vorschlägen und Listen hinreichend unterscheiden.

Jeder Wahlvorschlag und jede Liste muss von mindestens zehn in Gemeindeangelegenheiten stimmberechtigten Personen handschriftlich unterzeichnet sein. Die gleiche Person kann für die Wahl derselben Behörde oder desselben Amtes nicht mehr als einen Wahlvorschlag unterzeichnen. Nach der Einreichung kann die Unterschrift unter einen Wahlvorschlag oder unter eine Liste nicht mehr zurückgezogen werden.

Unterzeichnerinnen und Unterzeichner eines Wahlvorschlages oder einer Liste haben für den Verkehr mit den Behörden eine Vertretung und eine Stellvertretung zu bezeichnen.

Die vorgeschlagenen Personen sind mit Familiennamen, Vornamen, Geburtsjahr, Beruf und Wohnadresse zu kennzeichnen.

Keine der vorgeschlagenen Personen darf für dieselbe Behörde oder dasselbe Amt auf mehr als einem Wahlvorschlag oder auf mehr als einer Liste aufgeführt werden.

Der Gemeinderat empfiehlt, die durch die Gemeindeverwaltung vorbereiteten Formulare zur Einreichung von Wahlvorschlägen zu verwenden. Die Formulare können bei der Gemeindeverwaltung in Papierform oder elektronisch bezogen werden.

Listenverbindung (Artikel 51 AWR)
Listenverbindungen sind gestattet. Zwei oder mehr Listen können als miteinander verbunden erklärt werden. Die Listenverbindung ist auf den verbundenen Listen zu bezeichnen.

Ausseramtliches Wahlmaterial
Parteien, Gruppierungen und Personen, welche an den Wahlen teilnehmen, können ausseramtliche Wahlzettel drucken lassen. Die Kosten für den Druck und den gemeinsamen Versand von ausseramtlichen Wahlzetteln trägt die Gemeinde. Der Wunsch für den Druck von ausseramtlichen Wahlzetteln ist mit der Einreichung der Wahlvorschläge der Gemeindeverwaltung Bönigen mitzuteilen.

Allfällig zusätzliches ausseramtliches Wahlmaterial, wie z. B. Wahlprospekte, ist durch die Wählergruppen selbst zu erstellen und zu finanzieren.

Die Gemeinde übernimmt die Kosten für das Verpacken und den Versand des gemeinsamen ausseramtlichen Wahlmaterials. Jede Wählergruppe, die sich an diesem Versand beteiligen möchte, hat ihr Material bis spätestens am Montag, 25. Oktober 2021, bei der der Verpackungsstelle, Zentrum Mittengraben, Mittengrabenstrasse 56, 3800 Interlaken, abzugeben. Für den Versand ist das ausseramtliche Wahlmaterial auf das Format A5 zu falten.

Weitere Bestimmungen
Im Weiteren wird auf die Bestimmungen im Reglement über Abstimmungen und Wahlen der Gemeinde Bönigen, insbesondere Art. 28 bis 36, verwiesen.

pdfFormular Wahlvorschlag GR
pdfFormular Wahlvorschlag GP