einwohnergemeinde

News aus dem Gemeinderat - 31.01.2019

31.01.2019
Aus den Verhandlungen des Gemeinderates zu folgenden Themen: Stelle als Stellvertreter Gruppenchef Werkhof, Nachkredit für Unterhaltsarbeiten an der Fassade des Verwaltungsgebäudes, Nachkredit für die Ortsplanungsrevision betreffend Gewässerraum, Wasserversorgung Bönigen - Jahresbericht 2018, Audit fällt positiv aus, Ferner im Gemeinderat

Stelle als Stellvertreter Gruppenchef Werkhof
Die Stelle als Stellvertreter des Gruppenchefs Werkhof wird zur Neubesetzung ausgeschrieben. Gesundheitliche Gründe des aktuellen Stelleninhabers zwingen die Verantwortlichen zu diesem Schritt, damit der Betrieb im Werkhof weiterhin aufrechterhalten und die Arbeiten und Dienstleistungen sichergestellt werden können. Die Stellenausschreibung wird demnächst öffentlich bekannt gemacht und wird unter anderem auch auf www.boenigen.ch zugänglich sein.

Nachkredit für Unterhaltsarbeiten an der Fassade des Verwaltungsgebäudes
Im Anbau Ost des Verwaltungsgebäudes müssen Unterhaltsarbeiten an der Fassade vorgenommen werden. Die Arbeiten waren im Herbst 2018 vorgesehen gewesen, konnten jedoch aus diversen Gründen nicht ausgeführt werden. Die Schäden müssen nun im 2019 ausgeführt werden, weshalb der Gemeinderat einen Nachkredit von CHF 5‘000.00 bewilligt hat.

Nachkredit für die Ortsplanungsrevision betreffend Gewässerraum
Der Gemeinderat hat für die Ortsplanungsrevision in Bezug auf die Bestimmung zum Gewässerraum einen Nachkredit von CHF 6‘000.00 bewilligt. Der Abschluss der Planung war im 2018 vorgesehen gewesen, zog sich jedoch in die Länge und kann erst im 2019 abgeschlossen werden.

Wasserversorgung Bönigen, Jahresbericht 2018
Die Wasserversorgung wird sehr gewissenhaft und pflichtbewusst geführt. Sämtliche Wasserproben im 2018 haben die strengen gesetzlichen Anforderungen der Lebensmittelgesetzgebung erfüllt. Dies ist das oberste Ziel jeder Wasserversorgung.
Im letzten Jahr wurden durchschnittlich 2‘520 Personen mit Trinkwasser versorgt, wodurch total 188‘440 m3 Wasser verbraucht wurde. An Spitzentagen wurden 746 m3 Wasser verteilt. Es wird ein Pro-Kopf Verbrauch von durchschnittlich ca. 230l / Tag festgestellt. Der vom Brunnenmeister erstellte Jahresbericht wurde sowohl vom QS-Verantwortlichen der Industriellen Betriebe als auch vom Gemeinderat Bönigen genehmigt.

Audit fällt positiv aus
Das Managementsystem der Gemeindeverwaltung Bönigen ist breit abgestützt und wird als Führungsinstrument von Gemeinderat und der operativen Leitung eingesetzt. Verbesserungsmassnahmen werden, wenn nötig und sinnvoll, laufend erkannt und umgesetzt, die Controlling-Kreise sind geschlossen und das System lebt sehr positiv. Dies geht aus dem Audit-Bericht der inOri GmbH Interlaken hervor.
Die Gemeinde führte seinerzeit mit der Reorganisation der Behörden und Verwaltungsorganisation das inOri-Management-System ein. Mit einem jährlichen Audit wird das System auf die Funktionalität, Anwendung und Aktualität überprüft. Im Gesamtinteresse der Gemeinde sind die Behörden und die Verwaltung bestrebt, die Dienstleistungen und Prozesse/Abläufe kontinuierlich zu verbessern mit dem Ziel, gesetzeskonform, kompetent und engagiert zu arbeiten.

Ferner im Gemeinderat
Baubewilligungen wurden erteilt an:
  • Eggs Mario, Feldweg 12a, 3806 Bönigen, Verlängerung Balkon Süd-Südost inkl. Sonnenstoren montieren. Abbruch eines Unterstandes.